by Quantum News Team Quantum News Team
Teilen Sie diesen Beitrag als erster

Quantum Sails wird oft von leistungsstarken Seglern ausgewählt, die mutig, stark und klug sind. Wir freuen uns deshalb, unsere Partnerschaft mit Boris Herrmann, einem der erfahrensten deutschen Segler, bekannt zu geben. Boris bereitet sich ab sofort mit Quantum-Segeln auf das Vendée Globe-Einhand-Rennen rund um die Welt vor!

Boris Herrmann
Boris Herrmann geht zukünftig mit Quantum Sails an den Start

Boris Herrmann wird der erste Deutsche sein, der an der Vendée Globe teilnimmt. Mit der MALIZIA II wird er unter dem Stander seines Sponsors Yacht Club de Monaco antreten. MALIZIA ist eine 18,28m lange Yacht der IMOCA 60-Klasse und ist mit einem 29m langen Flügelmast ausgerüstet.

Herrmann und sein Team haben monatelang eng mit Sven Krause (Quantum Sails Germany) und einem Team von Quantums Segeldesignern zusammengearbeitet, um optimale, maximal robuste Segel für seine Yacht zu entwickeln. Der Designprozess der iQ-Technologie von Quantum Sails zielt darauf ab, Boris’ MALIZIA mit mehr Geschwindigkeit, Haltbarkeit und Sicherheit auszustatten. Die ersten neuen Fusion M-Segel wurden Anfang August in Lorient/Frankreich ausgeliefert und werden im Laufe der kommenden Monate und des nächsten Jahres im Rahmen von sechs Transatlantik-Rennen getestet, optimiert und verfeinert.

Des Weiteren haben Quantums Designer zwei Cableless Code Zeros für verschiedene Einsatzbereiche entwickelt. Beide Segel werden den ersten Regattaeinsatz während der im Oktober 2019 startenden Transat Jaques Vabre-Regatta erleben.

Boris Herrmanns Team Malizia und Quantums Sven Krause (links) während einer Probefahrt in der Biskaya.

Die Vendée Globe-Regatta wurde 1989 von Philippe Jeantot gegründet und findet alle vier Jahre statt. Das Rennen startet und endet in Les Sables-d’Olonne, Frankreich, und gilt als Mount Everest des Yachtsports. Das Einhand-Rennen führt die Segler den Atlantik hinunter zum Kap der Guten Hoffnung, dann durch das Südmeer um alle Kaps herum zurück in den Atlantik und schließlich wieder nach Frankreich. Hilfe von aussen während des Rennens führt zur Disqualifikation. Der aktuelle Rekord liegt bei 74 Tagen.

„Quantum Sails ist stolz darauf, Boris bei seiner Vendée Globe-Kampagne zu unterstützen“, sagt Ed Reynolds, Präsident von Quantum Sails International. „Die Marke Quantum und insbesondere unsere iQ-Technologie sind ein Synonym für Leistung und Qualität. Wir freuen uns darauf, Boris bei seiner Vorbereitung auf das Vendée Globe und weitere Hochsee-Rennen zu unterstützen und unsere Segel mit Boris und seinem Team noch besser zu machen.“

„Es ist eine großartige Erfahrung, so eng mit Quantum Sails, Quantums außerordentlich erfahrenen Designern und Materialexperten zusammenzuarbeiten und bessere Segel für MALIZIA zu entwickeln“, sagt Hermann. „Ich freue mich darauf, in den kommenden Monaten möglichst viele Regatten und viele Offshore-Meilen mit ihnen zurückzulegen. Ich bin überzeugt, dass wir im Laufe dieser Zusammenarbeit noch mehr aus MALIZIA werden herausholen können als jemals zuvor!“

Boris’ seglerischer Lebenslauf macht ihn zu einem der erfahrensten deutschen Hochseesegler. Die Segelleidenschaft wurde ihm bereits als Kind auf dem Schiff seiner Eltern in der Nordsee eingepflanzt. Boris segelte später erfolgreich im 505er und hat dann konsequent eine Hochsee-Karriere angestrebt. In deren Verlauf hat er bereits dreimal den Globus umsegelt, einige Rekorde aufgestellt und zigmal den Atlantik überquert.

Schutz der Ozeane und unserer Umwelt

Team Malizia ist ein deutsches Programm, das vom Yacht Club de Monaco unterstützt wird. Es wurde von Pierre Casiraghi und Skipper Boris Herrmann gegründet. Das vom Team entwickelte Programm „My Ocean Challenge“ ist speziell an Kinder und Jugendliche (aber nicht nur) gerichtet und wird von der Prince Albert II von Monaco-Stiftung unterstützt. Team Malizia möchte das Bewusstsein für den Kampf gegen den Klimawandel und die Erhaltung der Ozeane auf der ganzen Welt zu schärfen. Sie tun dies nicht nur, indem sie Kinder und Jugendliche einbeziehen und inspirieren, sondern auch, indem sie aktiv zur Forschung beitragen.

Auf Malizia II wurde eine spezielle Apparatur installiert, mit dem Wissenschaftler den CO2-Gehalt, die Temperatur, den Salzgehalt und den Druck an schwer erreichbaren Orten auf der ganzen Welt messen. Die gewonnenen Daten werden Wissenschaftlern weltweit zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus nutzt Team Malizia diese Partnerschaften als Plattform, um Kinder zu informieren und ihnen Interesse und Motivation zu vermitteln, Veränderungen herbeizuführen.

Weitere Informationen über das Team Malizia und die Malizia Ocean Challenge sowie die 2020 Vendée Globe-Kampagne erhalten Sie unter www.borisherrmannracing.com und auf Facebook.

© Alle Fotos Team Malizia / Andreas Lindlahr

Teilen Sie diesen Beitrag als erster