Downwind-Segel für schnelle Reisen

Einst als beinahe primitiver „Blister“ geboren, sind asymmetrische Vorwind- und Reaching-Segel für Cruiser heute ebenso hoch entwickelte Segel wie ihre Gegenstücke im Regattabereich. Der Name „Gennaker“ deutet an, dass es sich um eine Synthese aus der großen Genua und dem Spinnaker handelt. Es handelt sich also um große, asymmetrisch geschnittene Segel für Vorwind- und Reaching-Kurse. 

Basierend auf unseren Erfahrungen und Erfolgen im Regattasegeln haben Quantums Segeldesigner drei Gennaker-Modelle für Fahrtensegler entwickelt. Aufgrund Ihrer harmonischen vertikalen Profilierung fliegen sie sehr stabil und sind besonders einfach zu trimmen. Quantums Gennaker bieten unübertroffene Performance, Stabilität und Robustheit.

Drei Designs zur Auswahl

  • Leichter bis mittlerer Gennaker mit Schwerpunkt auf Vorwind-Kursen
  • TWS (True Wind Speed) ca. 4-20 kn und TWA (True Wind Angle) ca. 100-160°
  • Material: Nylon-Gewebe
  • Allround-Gennaker mit Schwerpunkt auf Reaching
  • Projiziert auch auf Vorwind-Kursen viel Fläche
  • TWS (True Wind Speed) ca. 4-20 kn und TWA (True Wind Angle) ca. 80-145°
  • Material: Nylon-Gewebe
  • Ideales Ergänzungssegel für Yachtem mit kleinen, nicht überlappenden Vorsegeln
  • Mittelbreite 55 – 60% (von der Unterlieklänge)
  • Typischerweise 1,7 bis 2,2 mal so groß wie eine Fock mit LP 105%
  • TWS (True Wind Speed) ca. 4-16 kn und TWA (True Wind Angle) ca. 60-125°
  • Material: Code 0-Laminat

A2 | Cruising Gennaker

Der A2-Cruising-Gennaker ist das größte unserer Reaching- und Vorwind-Segel für Fahrtensegler und gleichzeitig das Allround-Segel für die Mehrheit aller Fahrtenschiffe. Dieses Segel ist ein Gennaker, der typischerweise eine Mittelbreite von 100% der Unterlieklänge hat, und den Sie damit optimal bei scheinbaren Windwinkeln von 75° bis 175° einsetzen können. Das A2-Design funktioniert besonders gut auf raumen Kursen, bei denen das Segel bei weit gefierter Schot maximale Fläche in Luv projiziert und frei von der Abdeckung des Großsegels fliegt. Das A2-Design mit seinem unkritischen Eintrittswinkel am Vorliek ist sehr einfach zu trimmen und steht insgesamt auffällig ruhig.

Gefertigt wird der A2 aus Spinnaker-Nylon-Geweben. Der an unsere Grandprix-Regattasegel angelehnte triradiale Schnitt und die großzügigen, lastgerecht geformten Radialverstärkungen machen den Cruising-A2 robust, verlässlich und extrem vielseitig.

Wie alle Quantum-Gennaker können Sie auch den A2 auf Kursen setzen, die kein gewöhnlicher asymmetrischer Fahrtenspinnaker segeln kann. Er ist perfekt geeignet für schwere Schiffe und schaltet bei leichteren Yachten den Raumschots-Turbo dazu.

A3 | Cruising Gennaker

Der Cruising A3-Gennaker ist etwas kleiner als der große A2 und verleiht Ihrem Schiff nie erlebte Performance auf allen Reach-Kursen. Mit einem Mittelweiten/Unterliek-Verhältnis von 90 bis 93% ist der A3 das perfekte Allround-Design von 6 bis 25 Knoten Wind und Windwinkeln von 60° bis 160° scheinbar. Seine vielseitigen Profile eignen sich besonders für spitzere Gänge, bei denen gewöhnliche asymmetrische Fahrtenspinnaker versagen. In seine Entwicklung haben wir im vollen Umfang alle bei Grandprix-Projekten gewonnenen Erkenntnisse hinsichtlich Profilierung und Konstruktion einfließen lassen.

Den Quantum A3 können Sie auch auf Kursen fahren, die deutlich spitzer als Halbwind sind. Dennoch projiziert unser A3 auch auf raumen Kursen ausreichend Fläche in Luv und verleiht guten Vortrieb bei ruhigem Stand des einfach zu trimmenden Segels. Es ist die perfekte Segelgröße für kleine Crews und ist besonders geeignet für moderne Performance-Cruiser mit moderater Verdrängung. Den Quantum-A3 mit seiner robusten Verarbeitung, spezieller Profilierung und reduzierter Fläche können Sie bequem und sicher auch bei frischem Wind fahren.

Code 0 oder G0 | Cruising

Der Quantum Code 0 (“Code Zero”, G0 – G Null) verleiht Ihrem Schiff zusätzlichen Vortrieb bei leichtem bis mäßigem Wind. Sein Profil ist für scheinbare Windwinkel von 45° bis 120°optimiert. Entwickelt wurde der Code 0 ursprünglich für das Volvo Ocean Race. Dieses Design haben wir jedoch für die Bedürfnisse moderner Cruiser weiterentwickelt.

Der Quantum Cruising Code 0 ist typischerweise 70 bis 100% größer als die Fock und hat etwa 70% der Fläche des Gennakers. Damit verbessert ein Quantum-Code 0 die Leichtwind-Performance Ihrer Yacht dramatisch und erlaubt, die Rollgenua oder Arbeitsfock für deren eigentlichen Einsatz zu optimieren. Diese kann kleiner, robuster und langlebiger konstruiert sein, wenn ein Quantum Sails Code 0 an Bord ist, und wird damit zum perfekten Arbeitssegel und nicht länger eine Kompromisslösung. Der C0 ist die ideale Ergänzung für alle Yachten mit nicht-überlappenden Vorsegeln. Hier fehlt oft Druck, wenn der Wind leichter wird und die Maschine wird häufig viel zu früh angeschmissen.

Gefertigt wird der Quantum Code 0 aus speziellen Code 0-Laminaten, Fusion M-Membranen kommen auf größeren Yachten und Superyachten zum Einsatz. Für das Handling dieser neuartigen Segel haben sich spezielle, leichte Rolleinrichtungen bewährt. Die Trommel mit einer Endlosleine wird dazu am Bug angeschlagen, der Kopf des Segels mit dem Fallwirbel am Spinnakerfall hochgezogen. Ein Anschlagpunkt vor dem Vorstagpunkt am Bug ist ideal, aber keine Bedingung.

Segelhandling

Segeltasche

Diese Tasche wird von allen Regatta-Crews benutzt und wird auch Ihnen helfen, Ihren Gennaker gut und übersichtlich zu verpacken. Standard bei den meisten Gennakern.

Quantum-Spinnakertasche-Gennakertasche-Duffle

Bergeschlauch

Der Gennaker wird in den Bergeschlauch eingezogen und am Kopf mit einem festen Stropp fixiert. Mit der umlaufenden Bergeleine wird der untere Trichter hoch gezogen oder zum Bergen des Segels herunter gezogen. Das erfordert natürlich eine Person auf dem Vorschiff.

Quantum-Spinnaker-Gennaker-Bergeschlauch-Snuffer

Topdown™-Furling | Bottom Up-Furling

Code 0-Segel ab einer gewissen Segelgröße werden schon immer mit Rollanlagen, zumeist mittels Endlosleine, bedient. Die Drehbewegung wird über eine torsionsfeste Vorliekleine auf das Segel übertragen. Der Code 0 ist dazu fest am Hals mit der Rollanlage verbunden. Das nennt sich Bottom-Up-Furling.

A2- und A3-Gennaker können so nicht gerollt werden, sie können nur im Topdown™-Verfahren gerollt werden. Voraussetzungen, Zubehör, Vor- und Nachteile erläutern wir hier.

Topdown™ ist eine eingetragene Wortmarke von Quantum Sails Germany.

In unserem Online-Shop Quantumstore.de finden Sie weitere Informationen und eine breite Auswahl an Ausrüstung:

Gennaker und Code 0-Galerie