by Sven Krause Sven Krause
Teilen Sie diesen Beitrag als erster

Jetzt ist er weg. Unser Kunde und Freund Peter Conrad ist losgesegelt. Sein Plan: Eine Weltumsegelung. Allein. Nonstop.

Als ich ihn kennenlernte war das noch nicht geplant. Vielleicht kursierte die Idee bereits in Peters Kopf, aber davon gesprochen hat er nie. Er hat sein Schiff, die DEB 33 TIMSHAL, akribisch auf einen Blauwassertörn vorbereitet. Jahrelang. Dafür wohnte er auf dem Schiff, auch im Winter. Sparte sich das Hafenliegegeld und lag lieber in Eckernförde an der Boje. Jeden Cent steckte er in die Ausrüstung. Und irgendwann waren die Segel dran. So lernten wir uns kennen.

Peter kam zu uns, es kann sein, dass es während der Messe in Hamburg war. Im Verlauf der verschiedenen Treffen wollte Peter wollte alle Details wissen und wie wir seine Segel bauen würden. Welche Tuche, wie konstruiert und genäht, wie sie verstärkt würden und welche Beschläge wir verwenden. Das war wohl alles überzeugend, so dass Peter uns den Auftrag gab, die Segel für seine TIMSHAL zu bauen. Das war Ende 2016.

Erst in diesem Frühjahr kam Peter wieder auf mich zu und eröffnete mir seinen Plan, die Welt einhand und nostop zu umsegeln. Wir haben dann noch einmal alle Segel gecheckt, ein paar zusätzliche Gurte gesetzt und einzelne Kauschen verstärkt. Mehr war nicht zu tun, alle Segel waren ohnehin nach unseren Ocean/Offshore-Spezifikationen hergestellt worden.

Heute, am Dienstag dem 10. Juli, ist Peter in Eckernförde losgesegelt, um seinen Traum von der Weltumsegelung in die Tat umzusetzen. Wir wünschen ihm alles Gute, Mast- und Schotbruch und Handbreit!

Peters Webseite

Artikel auf Yacht.de

Teilen Sie diesen Beitrag als erster