Topdown-Systeme der führenden Anbieter

Wir haben viele Systeme getestet. Zurzeit bieten wir Anlagen der folgenden Hersteller an:

  • Profurl
  • Bartels
  • Selden
  • Karver

In Vorbereitung:

  • Facnor FX

Sie können sich diese Systeme auch in unserem Online-Shop ansehen und erhalten dort auch detailierte Informationen und Abmessungen. Falls dann noch Fragen offen bleiben stehen wir Ihnen zur Verfügung!

Profurl Spinex und Spin Kit

Spinex von Profurl ist ein sehr gut durchdachtes System, das alle Anforderungen erfüllt und in vier Systemgrößen lieferbar ist. Es funktioniert einwandfrei. Das Torsionskabel ist auf der gesamten Länge mit Kunststoffkugeln ausgestattet, die das Segel schützen und den Kabelumfang vervielfachen. Das beschleunigt das Einrollen. Unteres Terminal für das Torsionskabel und Halswirbel zum Anschlagen des Segels sind eins. Das hat den Vorteil, dass die Spinex-Anlage auch für ein Code 0-Segel benutzt werden kann. Das Spinex-System kann mit Bordwerkzeug abgelängt werden.

Topdown-Gennaker-Rollsystem-Profurl-Spin-Kit
Profurl Spin Kit

Spin Kit von Profurl ist ein Set aus Torsionskabel, oberem Terminal, unterem Terminal mit Halswirbel und den Kugeln, die das Torsionskabel verdicken. Mit Spin Kit können viele Code 0-Rollanlagen zu Topdown-Furlern aufgerüstet werden.

Bartels Gennex

Bartels stellt verschiedene Gennex-Systeme her. Trommel und Fallenschlitten sind entweder aus Edelstahl (Classic und Performance-Serie) oder Aluminium (Competition-Serie) gefertigt. Es stehen jeweils 3 Systemgrößen zur Auswahl. Das Torsionskabel ist mit Kunststoffschläuchen ummantelt, um den Umfang zu vergrößern und das Segel zu schonen. Das Kabel kann nur vom Hersteller oder einem Fachmann für die richtige Länge konfektioniert werden.

Selden GX und CX

Selden ist bekannt für gute, funktionierende Produkte. Auch die GX-Gennakerfurler gehören dazu. Allerdings wird das Torsionskabel mit Schraubterminals unlösbar mit Topwirbel und Furler verbunden. Die GX-Anlage kann also nicht alternativ für Topdown-Gennaker UND Code 0 verwendet werden.
Abhilfe bietet hier nur eine Kombination aus Seldens Code X (Code 0)-Furler und Seldens „Adapter für die Freilauffunktion“. Dieser Bausatz ist modular und flexibel wie es sein sollte.

Leider fehlt in Seldens Produktpalette ein durchdachtes Torsionskabelsystem. Selden liefert lediglich das nackte Torsionskabel – ohne Ergänzungen, die den Kabelumfang vergrößern und dafür sorgen, dass das Segel geschont wird.

Hier ein sehr gut gemachtes Video von Selden, dass die Ausrüstung, das Handling und Zubehör gut zusammenfasst (der bewegliche Halsschlitten, der am Stag auf- und abfährt, ist ein optionales Extra):

Karver

Karver-Furler für Code 0 und Gennaker sind führend im Performance-Bereich. Viele französische Einhandsegler vertrauen schon lange auf Karver. Karver-Topdown-Furler zeichnen sich vor allem wegen eines einzigartigen Rücklaufstop-Mechanismus aus. Dieser funktioniert ähnlich wie bei einem Rollo. Vorteil ist, dass das eingerollte Segel sich nicht wieder abrollen kann, auch wenn die Endlosleine lose hat.

Allerdings liefert Karver nur Furler mit Topwirbel. Keine Systeme inklusive Torsionskabel.

YACHT-Test Topdown-Furler 2017

Und hier die (korrigierten) finalen Ergebnisse eines Tests, den die YACHT-Redaktion im Sommer 2017 durchgeführt hat. Der Test wurde in Heft 21/2017 veröffentlicht, enthielt jedoch einige Fehler. Diese wurden in einer späteren Ausgabe korrigiert. Es gibt deshalb zwei Testsieger: Das Gennex-System von Bartels und das Spinex-System von Profurl.

Betr. YACHT-Test Top-Down-Furler in Heft 21 vom 27. Sept. 2017:
Die YACHT hat Topdown-Furler fast aller Hersteller getestet und in einem informativen Artikel bewertet. Wie bei einem komplexen Thema wie Topdown-Gennaker-Furling zu erwarten, können wir nicht alles nachvollziehen, was die YACHT-Redaktion geschrieben hat:

  • Unserer Erfahrung nach ist eine 2:1 Falluntersetzung für ein Topdown-System nicht erforderlich. Auch mit einem einfachen Fall kann ausreichend Spannung erzeugt werden, um ein gutes Ein- und ausrollen zu gewährleisten. Zu hohe Fallspannung erschwert bei den meisten Systemen das Einrollen sogar.
  • Bei der Bewertung der Möglichkeit, das Anti-Torsionskabel (AT-Kabel) abzulängen, vergab die YACHT Noten wie „aufwändig“ (Profurl) oder „einfach“ (Selden). Diese Bewertungen sind für uns nicht nachvollziehbar, sie sind eventuell subjektive Beobachtungen der Tester.
  • Einzelne Systempreise inkl. AT-Kabel sind unseres Erachtens zu niedrig angegeben bzw. decken sich nicht mit den abgebildeten und getesteten Systemen (Selden-System).
  • Alle AT-Kabel, die was taugen, bringen eine gewisse Steifigkeit mit sich. AT-Kabel und das darauf aufgewickelte Segel müssen deshalb in Ringen in die Segeltasche gelegt werden. Das Profurl Spinex-System wird als schlecht staubar bezeichnet. Unserer Erfahrung nach passt ein auf das Profurl Spinex-AT-Kabel mit Kugeln aufgerollter Gennaker immer in den ursprünglich gelieferten Segelsack. Einen wesentlichen Unterschied im Packmaß oder dem Handling zu anderen brauchbaren System konnten wir bei Segelübergaben an Kunden an Bord und anderen Auslieferungen nicht feststellen.
  • Die YACHT-Tester befinden auf Seite 80, dass Topdown-Systeme mit Entkoppelung von AT-Kabel und Segel, wie zum Beispiel die Profurl-Spinex-Systeme es bieten, am besten und schnellsten einrollen lassen. Das spiegelt exakt unsere Erfahrungen. Dass das damit zwangsläufig verbundene Mehrgewicht zu einer Abwertung im Testergebnis führt, ist wenig konsequent.

Fazit: Topdown-Gennaker-Furling ist für viele noch ein junges Thema. Verschiedene Produkt-Philosophien konkurrieren und es ist selbst für erfahrene Segler schwer, den Überblick zu bewahren. Hinzu kommen die Gegebenheiten an Bord, die immer unterschiedlich sind. Voraussetzung für komfortables und sicheres Segeln ist deshalb die Beratung durch Fachleute. Machen Sie dazu an Bord ein paar Fotos vom Vorschiffbereich und dem Masttop. Mailen Sie uns diese mit Ihrer Anfrage zu und wir beraten Sie gern, welches System für Sie geeignet ist!