FUSION M – Überlegene Segeltechnologie

Im Gegensatz zu Bahnen- oder Panelsegeln, die aus vorgefertigter Rollenware zugeschnitten und zusammengesetzt werden, ist die Produktion eines Membran- oder Quantum FUSION M-Segels ein integrierter Prozess vom Design bis zur Fertigstellung des Segels.

Am Beginn steht stets eine genaue Analyse der Anforderungen. Naturgemäß stellt ein Fahrtensegler andere Ansprüche an sein neues Segel als der Grandprix-Regattasegler. Aus einem Sortiment verschiedenster Fasern und Oberflächenmaterialien wird die optimale Kombination für den jeweiligen Einsatz zusammengestellt. Im Verlauf des Design-Prozesses werden Faserlayout und Faserdichte bedarfsgerecht festgelegt. Ein hochkomplexer Prozess, bei dem genaue Kenntnisse der Fasereigenschaften und vieler anderer Parameter erforderlich sind. Dazu benutzen unsere Designer unsere eigene iQ-Software.

Im Verlauf der Produktion werden Oberflächen-Komponenten und eine komplexe, multiaxiale Fasermatrix mittels kontrollierter Infrarot-Wärme und hohem Druck dauerhaft vereint. Das Resultat sind nahezu isotrope Segel, d. h., dass nicht nur Kräfte zwischen den Hauptlastpunkten aufgenommen werden. Der gesamte Verbund ist so konstruiert, dass maximale Formbeständigkeit und Performance-Lebensdauer gewährleistet sind. Und zwar nicht nur für Quantums Grandprix-Segel, sondern auch für alle FUSION M-Cruising-Produkte!